170130 janssen juergenDelmenhorst. Jürgen Janßen, der Vorsitzende der Handball-Spielgemeinschaft Delmenhorst, kandidiert im nächsten Jahr nicht wieder, wie er auf der Jahreshauptversammlung bekannt gab.

„2018 wird es einen Generationswechsel im Vorstand geben. Ich stehe dann nach acht Jahren nicht wieder zur Verfügung, bin aber bereit, mich weiter im Vorstand zu engagieren.“ Das teilte Jürgen Janßen, Vorsitzender der Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Delmenhorst, den 30 Anwesenden am Mittwoch währen der 45-minütigen Jahreshauptversammlung im Restaurant „El Mariachi“ mit. Andere Vorstandskollegen würden im nächsten Jahr ganz aufhören. >>weiterlesen auf www.hsg-delmenhorst.de<<

309 aktive Handballer

Ein erster Schritt in Richtung Generationswechsel wurde bereits vollzogen: Die Mitglieder wählten Carmen Logemann einstimmig zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden Finanzen. Sie soll in naher Zukunft die Nachfolge von Schatzmeister Rolf Heitmann antreten, der mitteilte, dass die HSG „finanziell in einem gesunden Bereich“ sei.

Janßen berichtete, dass der HSG 309 Aktive – darunter 172 Kinder und Jugendliche – angehören. Er präsentierte einige interessante Zahlen. So informierte er darüber, dass den 21 Mannschaften 33 Trainer und Betreuer zur Verfügung stehen, die die Teams knapp 68 Stunden pro Woche trainieren. „In dieser Saison gab bzw. gibt es 216 Heimspiele mit geschätzten 16 000 Zuschauern“, führte Janßen aus. „Hinter diesen Zahlen steckt eine Menge Arbeit, aber auch der Ansporn, sie zu halten bzw. noch weiter zu erhöhen.“ Der Wechsel zur Region Bremen habe sich als richtig erwiesen.

Baustelle Schiedsrichterwesen

In Abwesenheit wurde Florian Bogun für langjähriges Engagement in der Jugendarbeit geehrt. Eine große Baustelle, so Janßen, sei das Schiedsrichterwesen. Es sei schwierig, alle Spiele zu besetzen, erklärte er, und lobte die gute Arbeit von Kerstin Janßen. Ein Thema bildete auch die nach Angaben der HSG „verschmutzte Halle Stubbenweg“. Man kam überein, ein Gespräch mit der Stadtverwaltung zu führen. Am Samstag, 13. Mai, feiert die HSG in der Divarena ihr 25-jähriges Bestehen. „Es werden keine großen Reden geschwungen. Das verspreche ich“, sagte Janßen.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt - Klaus Erdmann

Foto: Rolf Tobis