Delmenhorst. Torwart Marius Voß wechselt zur Saison 2017/2018 vom Oberliga-Meister ATSV Habenhausen zum Handball-Verbandsligisten HSG Delmenhorst. Das gab die HSG am Montag bekannt.

Der Handball-Verbandsligist HSG Delmenhorst hat einen weiteren Torwart verpflichtet. Marius Voß wechselt vom Drittliga-Aufsteiger ATSV Habenhausen zum Oberliga-Absteiger. Das gab HSG-Teammanager Gunnar Schäfer am Montag bekannt. „Damit ist unsere Kaderplanung abgeschlossen“, erklärte er. Voß ist nach Rückraumspieler Tim Coors (zuletzt HF Springe, 3. Liga), Kreisläufer Thies Kohrt (SVGO Bremen, Verbandsliga) und Linksaußen Ole Goyert (TV Neerstedt, Oberliga) der vierte Neuz ugang der HSG für die Saison 2017/2018.>> Weiterlesen auf HSG-Delmenhorst.de

Voß weist Drittliga-Erfahrung auf

Der 29-jährige Voß wurde in der Habenhauser Jugend-Abteilung ausgebildet, spielte für diese auch in der A-Jugend-Regionalliga (damals die höchste Nachwuchsklasse). Studienbedingt lief er dann von 2009 bis 2011 für den Oberligisten TV Bissendorf-Holte auf, ehe er nach Abschluss des Studiums zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Mit dem ATSV war er in der Saison 2015/2016 in der 3. Liga West aktiv. Nach dem direkten Wiederaufstieg in der jetzt zu Ende gegangenen Oberliga-Spielzeit habe Voß eigentlich aus beruflichen Gründen eine Pause einlegen wollen, entschied sich dann aber doch für den Wechsel zur HSG, berichtete Schäfer: „Wir sind sehr froh, dass wir ihn von unserem Konzept überzeugten konnten.“

HSG geht mit fünf Torhütern in die Vorbereitung

Am 5. August starten die Delmenhorster mit ihrem neuen Trainer Jörg Rademacher (zuletzt TV Neerstedt) in die Vorbereitung auf die kommende Saison 2017/2018. Dann werden sogar fünf Torwarte dabei sein, erklärte Schäfer. Außer Voß sind das Olaf Sawicki, Mirko Lettmann und Sönke Schröder, die in der zurückliegenden Spielzeit das Oberliga-Torhütergespann bildeten, und Kerry Hoppe (HSG II). Vor dem ersten Verbandsliga-Punktspiel am ersten September-Wochenende gegen Tura Marienhafe würden die Stammkeeper benannt, sagte Schäfer.

Im Vorbereitungsplan der Mannschaft stehen einige Testspiele, berichtete Schäfer außerdem. Ein Eckpfeiler und Höhepunkt ist das eigene Turnier um den „Engelbart-Cup“ vom 17. bis 19. August in der Stadionhalle. Am 23. August treffen die Delmenhorster auf den ATSV Habenhausen.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt - Lars Pingel