Delmenhorst. Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst lassen während der ersten Hälfte ihres Heimspiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen einige Wünsche offen. Sie verloren mit 22:24 (8:13). Nach vier Siegen in Folge hat es die Frauen der HSG Delmenhorst in der Handball-Landesliga erwischt. Die Mannschaft verlor mit 22:24 gegen die SG Neuenhaus/Uelsen. Der TV Neerstedt hingegen durfte nach acht Spielen ohne doppelten Punktgewinn endlich wieder einen Sieg feiern. Er gewann beim SV Höltinghausen knapp mit 26:25.
HSG Delmenhorst – SG Neuenhaus/Uelsen 22:24 (8:13)
Die erste Hälfte verlief bei den Gastgeberinnen nicht nach Wunsch. Die HSG spielte im Angriff ohne Druck und leistete sich viele Fehler. So übernahmen die Gäste schnell die Führung. Mit Ausnahme von Kerstin Janßen fehlte den Spielerinnen der Mut zum Torwurf. In der Kabine schien Trainer Stefan Neitzel die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft zeigte nach der Pause eine bessere Einstellung. Mit viel Kampf kam die HSG in der 51. Minute zum Ausgleich (17:17). Die SG Neunhaus/Uelsen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, konterte und verteidigte den Vorsprung am Ende clever.

Quelle: dk-online.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.