Herren2 20171106Delmenhorst. Kollektives Aufatmen bei der HSG Delmenhorst II: Nach dem 36:32 (17:14) Erfolg gegen TV Oyten, einem der direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga, zeigte sich Trainer Timo Hermann, mit der Abwehrleistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden.

„Wir haben uns in diesem Mannschaftsteil gegenüber den vergangenen Spielen gesteigert“, berichtete der Coach. Allerdings hatte seine Mannschaft in der Anfangsphase Probleme, sich gegen die starke Gästedeckung durchzusetzen. Nach dem 8:10-Rückstand (19.) jedoch platzte der Knoten. Nach einem 5-0-Lauf durch Treffer von Steffen Eilers, Tobias Schenk und Alexander Schoeps lagen die Hausherren 13:10 in Front und verteidigten diesen Vorsprung bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wollten die Angreifer die endgültige Entscheidung zu schnell herbeiführen, agierten viel zu hektisch. Oyten kam zum 26:28-Anschluss (49.). Angetrieben von Mittelmann Jonas Meissner und einem sehr treffsicheren Tobias Schenk auf Linksaußen bauten die Rot-Weißen ihren Vorsprung weiter aus.

 
HSG Delmenhorst: Lettmann, Hoppe, Kiel, Eilers 8, Pelka, Meissner 5, Schween 8/3, Barkemeyer 1, Schenk 9, Meyer, Schmitz 3, Gaertner, Schoeps 2.
Siebenmeter: HSG Delmenhorst II 3/5 – TV Oyten 1/1
Zeitstrafen: HSG Delmenhorst II 2 – TV Oyten 7
Spielverlauf: 2:2 (7.), 4:6 (11.), 10:10 (21.), 13:10 (25.), 15:13 (29.), 17:14 (30.) – 21:16 (33.), 25:18 (39.), 27:22 (46.), 33:28 (56.), 36:32 (60.).
 
Bildunterschrift: Er warf zwei Tore für die HSG Delmenhorst II: Kreisläufer Alexander Schoeps.
Archivfoto: Rolf Tobis
Quelle: dk-online.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok