Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben sich bei der HSG Bützfleth/Drochtersen einen verdienten Punkt erkämpft.

Als der Schlusspfiff einer spannenden Landesliga-Begegnung gefallen war, war Handball-Trainer Adrian Hoppe einfach nur stolz auf seine Mannschaft. Mit einem 26:26 (13:13)-Unentschieden beim zuvor vier Mal in Serie siegreichen Verbandsligaabsteiger HSG Bützfleth/Drochtersen erkämpfte sich die HSG Delmenhorst II einen überraschenden, aber verdienten Punkt. Mit 5:1 Zählern aus den vergangenen drei Partien rückten die Gäste auf Rang sieben.
Obwohl Julian Knauer nach einer unglücklichen Abwehraktion bereits in der vierten Minute eine rote Karte kassiert hatte, ließen sich seine Mitspieler davon nicht aus dem Konzept bringen – und machten es dem favorisierten Gastgeber mehr als schwer. Meistens legten die Rot-Weißen einen Treffer vor, doch die Hausherren konterten prompt.

Ole Stadtsholte wirft den verdienten Ausgleich
Auch nach der Pause (13:13) blieb die Partie hart umkämpft. Zwar hatte Torsten Gaertner die Gäste mit 23:21 in Führung gebracht, doch erneut ließ sich der Gegner nicht abschütteln. Im Gegenteil: Die Gastgeber führten später mit 25:24 (57.) und 26:25 (59.). Doch Christoph Meyer-Ebrecht und Ole Stadtsholte mit seinem fünften Tor erzielten den verdienten Ausgleich für Delmenhorst II.

HSG Delmenhorst II: Krause, Cordes, Meissner, 3 Schütte 1, Meyer-Ebrecht 4, Knauer, Heinzel, Stadtsholte 5, Windels 4, Barkemeyer 4, Gaertner 5/4.
Siebenmeter: Bützfleth/Drochtersen 2/3; HSG Delmenhorst 4/6.
Zeitstrafen: Bützfleth/Drochtersen 4; HSG Delmenhorst 5.
Rote Karte: Mark Suhr (Bützfleth/Drochtersen), 55. Minute ohne Bericht, Julian Knauer (HSG Delmenhorst), 4. Minute ohne Bericht.

Spielverlauf: 2:2 (7.), 5:5 (11.), 10:10 (26.), 13:13 (29.9) – 15:15 (36.), 19:19 (42.), 23:23 (51.), 25:25 (58.), 26:25 (59.), 26:26 (60.).

Quelle: dk-online (Jörg Schröder)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok