Delmenhorst. Die Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben einen souveränen Auswärtssieg gefeiert. Der Tabellendritte der Landesliga Bremen setzt sich beim TSV Bremervörde mit 29:12 durch.

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst sind ihrer Favoritenrolle souverän gerecht geworden. Der Tabellendritte der Bremen-Staffel fuhr am Samstag beim Schlusslicht TSV Bremervörde einen 29:12 (16:7)-Erfolg ein.

Die Delmenhorsterinnen bestimmten das Geschehen von Anfang an. Es dauert zwar etwas, bis auch der Motor des Offensivspiels auf volle Touren kam, doch dank einer sattelfesten Abwehr lagen sie immer in Führung. Nachdem Silke Stecher per Siebenmeter zum 6:4 getroffen hatte (18. Minute), kam der HSG-Angriff ins Rollen. Er erzielte sechs Tore in Folge (12:4, 23.).

Letztes Tor fällt schon in der 53. Minute
Nach dem Seitenwechsel (16:7) war die Delmenhorster Abwehr für die Gastgeberinnen weiter ein kaum zu überwindendes Hindernis. In der 53. Minute war Anna-Lena Lampe das 29:12. Das 30. HSG-Tor wollte dann einfach nicht fallen. Ingo Renken, Trainer der Delmenhorsterinnen, war mit der Leistung seines Teams „sehr zufrieden“. Darüber, dass es in den letzten Minuten nicht mehr ganz optimal lief, konnte er angesichts des Ergebnisses, „locker hinwegsehen“.

HSG Delmenhorst: Nienaber, Peters, Neitzel 1, Hanenkamp 2, Haake 3, Cordes 4, Howe 4, Hildener 6/5, Lampe 2, Stecher 3/2, Schneider, Sticklies 3, Weyhausen 1.
Siebenmeter: TSV 5/2 – HSG 9/7.
Zeitstrafen: TSV 5 – HSG 3.
Spielfilm: 0:2 (3.), 1:3 (8.), 3:5 (13.), 4:12 (23.), 6:13 (26.), 7:16 – 9:16 (33.), 9:20 (39.), 11:25 (46.), 12:29.

Quelle: dk-online.de (Von Simone Gallmann )

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok