Arbeitssieg: Jörn Janßen und die HSG gewannen 35:28

Delmenhorst. Handball-Verbandsligist HSG Delmenhorst schlägt den SV Beckdorf II mit 35:28. Dabei braucht die HSG einige Zeit, um in Schwung zu kommen.Die Handballer der HSG Delmenhorst haben auch ihr achtes Heimspiel als Sieger beendet. Mit dem 35:28 (14:13) gegen den SV Beckdorf II nahm der Zweite der Verbandsliga die von Spielertrainer Andre Haake geforderte Revanche für die 32:44-Niederlage im Hinspiel. Dabei taten sich die Hausherren im ersten Abschnitt schwer, ehe sie Mitte der zweiten Halbzeit den Vorsprung kontinuierlich vergrößerten und am Ende einen deutlichen Erfolg landeten. Haake sprach nach dem Schlusspfiff von einem „Arbeitssieg“.

Fahrige erste Halbzeit

Obwohl die HSG in der Anfangsphase einige Wünsche offen ließ, führte sie in der 6. Minute mit 4:1 und fünf Minuten später mit 7:4. Dann jedoch nutzten die Beckdorfer Schwächen ihres Gegners, holten auf und gingen nach 19 Minuten erstmals in Führung. Per Siebenmeter gelang Benjamin Hagen das 8:9. In den letzten Augenblicken vor der Pause verwandelte Haake zwei Siebenmeter zum 14:13, Seine Mannschaft wirkte in der ersten Hälfte unkonzentriert. Das Team erlaubte sich viele Flüchtigkeitsfehler und vergab eine Reihe guter Möglichkeiten.

Zwei Serien sorgen für Vorentscheidung

In Halbzeit zwei vermochte sich der Favorit zunächst nicht deutlich abzusetzen. In der 39. Minute gelang Thorsten Gärtner ein Drei-Tore-Vorsprung. Nach dem 21:19 durch Tim Völkers, der auf Seiten des Gastes zu den herausragenden Spielern gehörte, sorgte der Hausherr mit einem 7:2-Lauf für die Vorentscheidung. In der 56. Minute kamen die Gäste auf vier Treffer heran (31:27), doch anschließend erzielte die HSG 4:1 Tore und einen klaren Erfolg.

Haake meinte, dass seine Mannschaft den SV Beckdorf II, bei dem gegenüber dem Hinspiel vier starke Aktive fehlten, auf die leichte Schulter genommen hätte. „Gegen Beckdorf haben wir unsere beiden schlechtesten Saisonspiele gezeigt“, sagte der Spielertrainer. Und: „Mit den Schiedsrichtern hatten wir heute Glück.“ Am nächsten Sonntag spielen die Delmenhorster bei der HSG Varel-Friesland II. Das Spiel beginnt um 14.45 Uhr.

Quelle: dk-online.deFoto: Rolf Tobis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.