Neerstedt. Riesenjubel bei den Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst: Mit dem letzten Angriff des Spiels macht Nina Haake den 23:22-Sieg im Derby perfekt.
Was für eine Dramatik, was für eine Schlussminute! 22:22 steht es im brisanten Nachbarduell zwischen dem TV Neerstedt und der HSG Delmenhorst. 30 Sekunden hat der TVN noch Zeit für den womöglich letzten Angriff des Spiels. Doch dann leisten sich die Neerstedterinnen einen Abspielfehler. Der Ball kommt zu HSG-Spielerin Nina Haake und sie macht drei Sekunden vor der Schlusssirene per Tempogegenstoß den umjubelten 23:22 (12:11)-Erfolg für die Gäste perfekt.

Delmenhorst zieht in der Tabelle an Neerstedt vorbei
Damit nahmen die Schützlinge von Stefan Neitzel nicht nur erfolgreich Revanche für die deutliche 20:27-Hinspielniederlage, sondern zogen nach dem vierten Sieg in Folge auch am TVN in der Tabelle vorbei. Neerstedt dagegen rutschte nach der fünften Niederlage in Serie und jetzt acht Partien ohne Sieg auf den neunten Platz ab und ist nun endgültig im Abstiegskampf verwickelt.

HSG-Torhüterin Anneke Alfs pariert stark
Der erste Durchgang verlief völlig ausgeglichen, die Führungen wechselten ständig. Neerstedt lag mit 3:1 (6.) und 7:5 (12.) vorne. In diesen Phasen verhinderte die starke HSG-Torhüterin Anneke Alfs, dass sich die Gastgeberinnen deutlicher absetzen. Zur Pause führte Delmenhorst mit 12:11.

Schlussphase wird zum Nervenspiel
Nach dem Seitenwechsel lag Neerstedt mit 14:13 (35.) vorne. Es sollte die letzte Führung für den TVN in diesem Spiel bleiben. Denn die Delmenhorsterinnen setzten sich mit einem guten Lauf auf 19:15 aber – aber nicht entscheidend. TVN-Trainer Maik Haverkamp reagierte und stellte auf eine aggressive 5:1-Deckung um – mit Erfolg. Denn plötzlich verloren die Gäste vollkommen ihren Faden. Neerstedt holte um Tor um Tor auf und erzielte in der 56. Minute das 22:22. Die letzten vier Minuten wurden zu einem reinen Nervenspiel. Es wurde hektisch, technische Fehler reihten sich aneinander. In der letzten Minute blieb es spannend: Heimsieg, Auswärtserfolg oder Remis? Diese Frage beantwortete schließlich Nina Haake mit ihrem Siegtreffer für die HSG.

Qulle: dk-online.de
Foto: Rolf Tobis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.